Einträge von

Versteckt hinter dicken Mauern!?

Okay, ich bin beim Thema Kirche und Religion zugegebenermaßen hier und da betriebsblind. Schließlich bin ich selbst in der Evangelischen Jugend Vegesack sozialisiert worden. Ja mehr noch, ich bin auf den Pfad des Journalismus geführt worden. Wenn auch auf Umwegen. Kurz meine Arbeit in der Gemeinde, Kirchenvorstand inklusive, hat mich geprägt. Das mag als Journalist […]

Es fehlt die kritische Masse

„Wir würden ja gerne, aber das ist ja alles so weit weg.“ Diese und ähnliche Sätze höre ich bei Recherchen oder einem lockeren Gespräch immer wieder – zumal dann, wenn ich auf dem platten Land unterwegs bin und ich mich (wieder einmal) um das Angebot in Sachen öffentlicher Personen-Nahverkehr kümmere. Kurz: Es geht um die […]

Für sie war es Besetzung

Die Sanktionen gegen Russland aufheben – immer wieder denken Politiker hierzulande darüber nach. Es schade auf Dauer gesehen der deutschen Wirtschaft, ist eines der Argumente. Wer so denkt in Litauen, Lettland und Estland denkt, erntet mindestens einen Blick voller Unverständnis, schlimmstenfalls gibt es böse Beschimpfungen. Das wiederum versteht der gemeine Deutsche nicht. Wer nämlich das […]

,

Ganz schön aufpassen

Häfen, maritime Wirtschaft, Schiffe: Sie sind ein ganz großes Steckenpferd von mir. Gerade aber wer sich in den Häfen innerhalb der für die Allgemeinheit nicht zugänglichen Sicherheitszone(n) herumtummelt, muss alle Sinne schärfen. Denn so faszinierend das Hafenleben ist, so gefährlich ist es auch. Safety first – diese Devise erlebe ich denn auch immer wieder, wenn […]

Die (nicht) funktionierende Kommune

Fast genau 30 Jahre bin ich schreibend unterwegs. Zuerst als der typische kleine „freie Mitarbeiter“, der hier und dort mal zu den hiesigen Vereinen geschickt wird, später dann mehr und mehr als Recherchierender. Mein Steckenpferd ist seit dem Beginn meiner journalistischen Tätigkeit das Lokale. Ich versuche zu erzählen, was die Menschen im Stadtteil, in den […]